Приезд в Плавни

Дневник путешествия с фотографиями от семьи Вальманн
 
В начале мая 2011 доехали Лена и я после пересечения польско-русской границы и можно сказать даже романтичной поездки по узкой старой аллее с большими деревьями по бокам до нашей первой цели путешествия деревни Плавни (раньше она называлась Плауендорф). Первая встреча происходила в доме Аллы и Анатолия в Плавнях, адрес которых дала нам Юлия из Австрии. Мы были очень радушно приняты Аллой, Анатолием и их детьми - Романом, Михаилом, Екатериной, Анастасией и Ангелиной. После первоначального знакомства с чаем и печеньем и рассказа об актуальной ситуации в поселении мы совершили продолжительную прогулку по более чем 200 Га территории будущего поселения. Лето было в самом своем начале, теплый воздух благоухал ароматами самых разных растений. Глаз радовался на огромные поляны, покрытые лиловыми люпинами.
 
На протяжении последующих недель мы частенько бывали у Аллы и Анатолия и даже немного помогали по дому и в саду.

Ankunft in Plawni

Reisebericht und Fotostrecke von Familie Wallmann
 
Anfang Juli 2011 kamen Lena und ich nach dem Grenzübergang und einer schon fast romantischen Fahrt über die kleine alte und schlaglochreiche Waldstraße an unserem ersten Reiseziel Plawni (ehemals Plauendorf) an. Eine erste Kontaktadresse - das Sommerhaus von Alla und Anatoli in Plawni - hatten wir von Julia aus Österreich bekommen. Von Alla, Anatoli und den fünf Kindern Roman, Michail, Ekaterina, Anastasia und Angelina wurden wir sehr freudig und lebhaft empfangen. Nach einem ersten Kennenlernen bei Tee und Petschenie (Kekse) und einem Intro zur Situation der Siedlergemeinschaft und des künftigen Siedlungsgeländes machten wir einen großen Spaziergang über das etwa 200ha große Areal. Der Sommer war schon im vollen Gange, überall lagen Düfte und Aromen verschiedenster Pflanzen in der warmen Sommerluft und in den weiten Flächen violette Lupinien, soweit das Auge reichte.
 
Im Laufe der nächsten Wochen waren wir häufiger bei Alla und Anatoli zu Besuch und engagierten uns ein wenig in Hauswirtschaft und Gratenbau.

Lagerleben und Kennenlernen (ru)

Schon am Nachmittag nach unserer Ankunft in Plawni eröffneten Lena und ich unser erstes Lager am Fuße des Kurgan im Aurasfeld-Gelände. Von hier aus erkundeten wir die nächsten Tage das weitläufige Areal zu Fuß und mit dem Fahrrad.
 
Einige künftige Siedler kamen zum Kennenlernen und Visionsaustausch zu Besuch. Es waren wunderschöne gemeinsame Stunden bei Tee und kleinen Leckereien (Honig, Ost, Beeren, Pilze, Kekse, Salate uvm.) mitten in urwüchsiger Natur. Einige der Besucher hatte bereits selber Land erworben und machten mit uns eine Geländeführung.
 
Julia kam erst einige Wochen nach unserer Ankunft aus Wien angereist und besiedelte ihren künftigen Landsitz. Ein Zelt hatte sie nicht dabei, und so kreierten wir aus ein paar Trocknen Ästen und einer Kunststoffplane einen Regen- und Sonnenschutz.
 
In den vielen Wochen in Aurasfeld lernten wir auch viele nette einheimische Menschen kennen (Dorfbewohner von Plawni (Milch- und Eier-Verkauf), armenischer Dorfladen, Mitra und Alona, den Imker Valodia uvm.)

Lagerleben und Kennenlernen

Schon am Nachmittag nach unserer Ankunft in Plawni eröffneten Lena und ich unser erstes Lager am Fuße des Kurgan im Aurasfeld-Gelände. Von hier aus erkundeten wir die nächsten Tage das weitläufige Areal zu Fuß und mit dem Fahrrad.
 
Einige künftige Siedler kamen zum Kennenlernen und Visionsaustausch zu Besuch. Es waren wunderschöne gemeinsame Stunden bei Tee und kleinen Leckereien (Honig, Ost, Beeren, Pilze, Kekse, Salate uvm.) mitten in urwüchsiger Natur. Einige der Besucher hatte bereits selber Land erworben und machten mit uns eine Geländeführung.
 
Julia kam erst einige Wochen nach unserer Ankunft aus Wien angereist und besiedelte ihren künftigen Landsitz. Ein Zelt hatte sie nicht dabei, und so kreierten wir aus ein paar Trocknen Ästen und einer Kunststoffplane einen Regen- und Sonnenschutz.
 
In den vielen Wochen in Aurasfeld lernten wir auch viele nette einheimische Menschen kennen (Dorfbewohner von Plawni (Milch- und Eier-Verkauf), armenischer Dorfladen, Mitra und Alona, den Imker Valodia uvm.)